Sicherheit: Top 5 der Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie in Kryptovermögenswerte investieren

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

 

     In Kryptowährungen zu investieren ist eine Entscheidung, die in den letzten Jahren von vielen Privatpersonen und Unternehmen getroffen wurde, entweder um ihr Vermögen zu diversifizieren oder um eine höhere Rendite als auf den traditionellen Märkten zu erzielen.

      Aus diesem Grund ist es wichtig, einige grundlegende Kenntnisse zu haben, die Ihnen helfen, die Sicherheit Ihrer Investitionen in Kryptowährungen zu maximieren.

 

      In diesem Artikel werden wir die kritischen Punkte erläutern, auf die Sie achten sollten, wenn Sie in den Kryptowährungsmarkt investieren wollen.

 

Sie können direkt zu dem Punkt navigieren, der Sie interessiert:

 

Die Wahl der Plattform

 

Der erste Schritt besteht darin, die Plattform mit den besten Sicherheitsstandards zu wählen.

Jedes Jahr werden Dutzende von Plattformen gehackt und die Gelder ihrer Kunden gestohlen; in den meisten Fällen sind diese Gelder verloren.

Die Gesamtsumme der gestohlenen Gelder beläuft sich zwischen 2014 und heute auf schätzungsweise mehr als 2,2 Milliarden Euro.

Dahinter steht eine einfache Erklärung: Die meisten dieser Plattformen werden von keiner zuständigen Behörde reguliert.

Unser erster Rat lautet daher: "Entscheiden Sie sich immer für eine Plattform, die bei der AMF registriert ist" (siehe Liste).

Coinhouse ist die erste Plattform, die bei der AMF als PSAN registriert wurde (E2020-001). Coinhouse ist nicht nur Marktführer in Frankreich, sondern auch ein historischer Akteur im Bereich der Kryptowährung in Frankreich.

Seit seiner Gründung im Jahr 2015 hat Coinhouse stets die Sicherheit der Vermögenswerte seiner Kunden durch die fortschrittlichsten Sicherheitstechnologien auf dem Markt (in Partnerschaft mit Ledger) sowie durch strenge KYC-Prozesse, die eingeführt wurden, in den Vordergrund gestellt.

 

Die Aufbewahrung Ihrer Vermögenswerte :

 

Wenn Sie eine Kryptowährung kaufen oder einzahlen, wird diese in einer sogenannten "Wallet" gespeichert, einer digitalen Brieftasche, die auf die Speicherung von Kryptowährungen spezialisiert ist. 

Diese digitalen Geldbörsen bestehen aus einem öffentlichen Schlüssel, der es ermöglicht, Kryptos zu empfangen und zu senden, ähnlich wie eine IBAN, und einem privaten Schlüssel, der dem Geheimcode entspricht, der den Zugriff auf die Geldbörse ermöglicht.

 


Es gibt verschiedene Speicherlösungen wie kostenlose Online-Wallets, aber die sicherste ist die Hardware-Wallet, die die Form eines USB-Sticks hat. Der unbestrittene Marktführer in diesem Bereich ist die Firma Ledger, die das bislang effizienteste Speichersystem anbietet.

Coinhouse nimmt die Sicherheit Ihrer Vermögenswerte sehr ernst. Wir setzen alles daran, dass Ihre Vermögenswerte sicher und für Sie leicht zugänglich sind.

Daher ist es nur natürlich, dass wir ihre Ledger Vault-Technologie zur Speicherung Ihrer Vermögenswerte übernommen haben. Es handelt sich dabei um einen echten digitalen Tresor, der vollständig vom Internet abgeschnitten ist, was man allgemein als Cold Wallet (kalte Brieftasche) bezeichnet. Wenn Sie sich in Ihr Coinhouse-Konto einloggen, können Sie mit diesem Tresor kommunizieren.

Wenn Sie Ihre Vermögenswerte selbst auf einem Ledger-Stick oder einer anderen externen Brieftasche sichern möchten, sollten Sie wissen, dass Sie die folgenden Vermögenswerte nach Belieben auf und von unserer Plattform senden und einzahlen können: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin und BitcoinCash.

 

Wenn Sie einen Ledger-Schlüssel in Betrieb nehmen wollen, können Sie auch unserem Tutorial folgen, das wir erstellt haben.

 

Optimieren Sie die Sicherheit Ihres Kontos:

 

Das größte Sicherheitsrisiko besteht in Ihren Zugangsdaten. Leider kommt es ziemlich regelmäßig vor, dass die Zugangsdaten einer Mailbox auf einer anderen Plattform kompromittiert werden, was einer böswilligen Person den Zugang zu Ihrem Coinhouse-Konto ermöglichen kann. Wir empfehlen Ihnen, die folgenden Ratschläge zu befolgen, um die mit Ihren Login-Daten verbundenen Risiken zu minimieren:

  • Verwenden Sie eine einzige E-Mail-Adresse: Wenn Sie eine E-Mail-Adresse verwenden, die nur dazu dient, sich auf unserer Plattform anzumelden, wird das Risiko, dass Ihre E-Mail-Adresse durchsickert, stark reduziert. Wenn Sie jedoch keine neue E-Mail-Adresse einrichten möchten, empfehlen wir Ihnen, Ihre E-Mail-Adresse auf einer Seite wie "haveibeenpwned" zu überprüfen, auf der Sie sehen können, ob Ihre persönlichen Daten bereits in eine bekannte Datenlücke geleakt wurden.
  • Ein einziges Passwort verwenden und es regelmäßig ändern : Durch die Verwendung eines einmaligen Passworts, das sich von Ihren anderen Passwörtern unterscheidet, können Sie das mit dem Passwort verbundene Risiko minimieren. Wir empfehlen Ihnen außerdem, Ihr Passwort regelmäßig zu aktualisieren. Ein Passwort mit 8 Zeichen gilt für einige Tage als sicher, ein Passwort mit 12 Zeichen für 90 Tage und ein Passwort mit 15 Zeichen für ein Jahr.
  • 2FA über Google Authenticator aktivieren: Mit 2FA über Google Authenticator erhalten Sie den sechsstelligen Code, der kritische Vorgänge auf Ihrem Konto autorisiert, über eine App statt per E-Mail. Selbst wenn Ihre E-Mail durchsickert, kann die böswillige Person diesen sechsstelligen Code nicht einsehen. Um diese Funktion einzurichten, können Sie unseren speziellen FAQ-Artikel besuchen.

 

Die Wahl der Kryptowährung :

 

Heute gibt es mehr als 11 000 Kryptowährungen auf dem Markt. Dies macht Investitionsentscheidungen komplexer, insbesondere da die meisten dieser Kryptowährungen zugunsten soliderer Projekte verschwinden werden.

Statistiken zufolge werden nicht weniger als 2500 Kryptowährungen für tot erklärt (aufgegeben oder Betrug), was fast 1 von 4 Kryptowährungen entspricht (andere Analysten sind sich einig, dass diese Zahl viel höher ist und bei 1/3 liegt).

- "Aber was passiert, wenn morgen eine Kryptowährung verschwindet?"

- "Die Antwort ist einfach: Ihre Investition wird ebenfalls verschwinden!"

Aus diesem Grund nehmen wir bei Coinhouse dies sehr ernst und bieten nur die vielversprechendsten Projekte auf dem Markt an, die über solide Fundamentaldaten verfügen.

Die Kryptowährungen werden nur nach einer strengen Prüfung durch unsere Analysten gelistet und verfügen alle über solide Fundamentaldaten, die langfristig gute potenzielle Renditen bieten. (Siehe Liste der vorgeschlagenen Kryptowährungen).

 


Sie wissen immer noch nicht, wie Sie Ihr Portfolio aufbauen sollen?

Hier finden Sie heraus, welche Portfolioallokation am besten zu Ihrem Anlegerprofil passt!

 

 

Vorsicht vor falschen Versprechungen :

 

Wie bei jeder anderen Investition muss man immer auf Betrug und Abzocke achten. Obwohl es sich bei Kryptowährungen um digitale Vermögenswerte handelt, sind die damit verbundenen Betrügereien sehr real und können finanzielle Verluste in Höhe von Zehntausenden von Euro verursachen. Im Folgenden finden Sie einige Elemente, mit denen Sie diese Betrügereien leicht erkennen können :

  • Kalte Anrufe: Wenn Sie einen kalten Anruf oder sogar mehrere kalte Anrufe erhalten, in denen Sie aufgefordert werden, in Krypto zu investieren, sollte Sie das hellhörig machen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihre Telefonnummer in einer Datenbank verbreitet wurde, auf die eine Vielzahl von Betrügern Zugriff hat.
  • Investitionen über eine andere Plattform als ihre eigene: Wenn die Person, die Sie am anderen Ende der Leitung haben, Sie auffordert, auf ihrer Plattform zu investieren, indem sie ihnen Bitcoin von einer Plattform schickt, die ihnen nicht gehört, brechen Sie sofort den Kontakt zu ihnen ab. Es besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie versuchen, Ihr Geld zu stehlen.
  • Hohe Renditeversprechen: Die meisten Betrüger werden Ihnen Renditen von Hunderten bis Tausenden von Prozent anbieten. Das ist natürlich unrealistisch und irreführend. Die Welt der Kryptowährungen bleibt unbeständig und kein seriöser Anbieter wird Ihnen garantierte Renditen anbieten.
  • Installation einer Anwendung zur Steuerung Ihres Geräts: Ein bei der AMF registrierter und gut beaufsichtigter Akteur wird Sie niemals dazu auffordern, eine Anwendung zu installieren, mit der Sie Ihr Gerät manipulieren können. Diese Anwendungen stellen ein echtes Compliance-Risiko dar und ihre Verwendung für Investitionen verstößt gegen die DSGVO.

Skrupellose Betrüger fordern Sie jedoch auf, Anwendungen wie Anydesk oder Teamviewer zu installieren, wodurch sie vollen Zugriff auf Ihr Gerät erhalten. Sie könnten sehr leicht eine Überweisung von Ihrem Bankkonto auf ihr Konto tätigen oder Sie dazu bringen, ein Konto zu erstellen und die Schritte zur Identitätsprüfung zu durchlaufen.

  • Um Ihr Geld freizugeben, werden Sie aufgefordert, Kryptos oder Fiat-Geld zu schicken, um eine Gebühr zu entrichten: Wenn Sie den Betrügern bereits Geld geschickt haben, ist es zu spät, um es zurückzubekommen. Um den Verlust so gering wie möglich zu halten, brechen Sie den Kontakt zu ihnen ab und melden Sie sie bei den zuständigen Behörden. Leider werden Sie, sobald das Geld bei ihnen eingegangen ist, wahrscheinlich nie wieder etwas davon sehen und sie werden aufhören, Ihnen zu antworten.

Bleiben Sie wachsam!

Wenn Sie Fragen haben, wir stehen Ihnen weiterhin zur Verfugüng.

Von Montag bis Freitag : Von 9:30 bis 18 Uhr.

Beiträge in diesem Abschnitt

War dieser Beitrag hilfreich?
8 von 8 fanden dies hilfreich
Teilen